Alser Straße 4 (Wien) (1)

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Wien » Wien » 1090

Die Karte wird geladen …
48° 13' 4", 16° 21' 14"


Ehem. Bethaus des AKH

1901 spendeten die Mitglieder der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien 5.000 Kronen zum Bau eines Betpavillons im Allgemeinen Krankenhaus. Max Fleischer (Architekt)-Max Fleischer, Architekt mehrerer Wiener Synagogen, schuf ihn 1903. Dank seiner Lage im AKH wurde der Pavillon 1938 nicht zerstört, später jedoch als Transformatorstation benützt. Im Zuge der Umwidmung des Spitals zum Universitätscampus gestaltete ihn die Künstlerin Minna Antova zum Denk-Mal Marpe Lanefesch (Heilung für die Seele) um.


Kommentare

Diskussion:Alser Straße 4 (Wien) (1)

Einzelnachweise


 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Wien/Alsergrund

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wien/Alsergrund auf Wikipedia