Brucknerstraße 100 (Graz)

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Steiermark » Graz » 8010

Die Karte wird geladen …
47° 3' 33", 15° 28' 6"


Villa Holzmann (abgebrochen)

Dieses einzigartige Bauwerk, eine ebenerdige, 1917-22 von Franz Holzmann für seine Frau Rosa zur Gänze aus Holz erbaute Villa mit zwei symmetrisch angeordneten Seitentrakten mit Schopfwalmgiebeln und Laubsägearbeiten, die durch einen Mittelbau verbunden sind, ist ein denkmalwürdiges Beispiel für Holzarchitektur im städtischen Umfeld. Es liegt außerhalb der Altstadt-Schutzzone St. Peter, und wurde 2015 abgerissen.

Kommentare

Den Hilferuf von SOKO Altstadt hat das Denkmalamt wie folgt beantwortet: "Herzlichen Dank für Ihre Mitteilung, wir werden uns dieses in der letzten Kunsttopographie kurz beschriebene Objekt näher ansehen und auf eine allfällige Wertigkeit nach dem DMSG überprüfen." Laukhardt (Diskussion) 15:57, 20. Aug. 2014 (CEST)

Am 22.8.2014 wurde die Abbruch-Bewilligung durch die Baubehörde ausgestellt und am selben Tag mit der Demolierung des Gebäudes begonnen. Darauf erfolgten scharfe Proteste der Anrainer und Initiativen. Das Denkmalamt klärte die Situation am 25.8.2014 mit folgender Mitteilung auf: "... wurde das Objekt Brucknerstraße 100 noch am Freitag, dem 22.8. am Nachmittag ... auf eine allfällige Wertigkeit nach dem DMSG überprüft. Die Begehung unter Anwesenheit des Eigentümers hat ergeben, dass die geschichtliche, künstlerische und kulturelle Bedeutung für eine Unterschutzstellung nach dem DMSG nicht ausreicht."

Laukhardt (Diskussion) 14:10, 25. Aug. 2014 (CEST)

Einzelnachweise