Eggenberger Allee 2

Aus Baugeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Österreich » Steiermark » Graz » 8020

Die Karte wird geladen …
47° 4' 12", 15° 24' 32"


Altes Mauthaus

An der Ecke der Eggenberger Alle zur Alten Poststraße steht dieses eingeschossige, an der Straßenfassade fünfachsige Gebäude mit Schopfwalmdach. Es zeigt ein Korbbogen-Steintor und schmiedeiserne Fenstergitter. Nach dem DEHIO soll es aus dem frühen 19. Jahrhundert stammend, doch zeigt hier schon die Trost'sche Ansicht von 1699 ein ähnliches Haus neben einer Gruppe mehrerer Gebäude, einem Landsitz mit Garten ähnelnd. Die Angabe im Welterbe-Masterplan Eggenberg, dass es ein ehemaliges Mauthaus war, konnte vorerst aber nicht bestätigt werden. In jüngerer Zeit sind Umbauten aus dem Jahre 1948, ein Terrassenanbau aus 1976 bekannt. Heute ist hier der "Holland-Blumenmarkt" untergebracht. Noch vor einigen Jahren gab es hier die Konditorei Dornbusch.

Später wird westlich davon (vermutlich auf Eggenberger Allee 4) das bekannte Gasthaus "Häuselbauer" genannt, das schon der Reindl-Plan von 1822 zeigt, und das später eine Farbenfabrik beherbergt (vor Jahren abgebrochen).

[Nach: Reindl-Plan 1822; DEHIO 1979]


Laukhardt 23:36, 19. Nov. 2011 (CET)

Kommentare

Das Gebäude ist nicht denkmalgeschützt und liegt auch in keiner Altstadt-Schutzzone. Im Weltkulturerbe-Masterplan Schloss Eggenberg liegt das Gebäude aber nicht nur im Korridor der Eggenberger Allee, sondern ist auch als Verbesserungsbereich gekennzeichnet. Derzeit macht die dortige Situation einen sehr ungeordneten Eindruck, der noch durch das in der Alten Poststraße anschließende Nachbargebäude, eine Bankfiliale, ungünstig unterstrichen wird. In dem ohnehin schon von gestaltlosen Großbauten zunehmend verunstalteter Korridor zum Weltkulturerbe Schloss Eggenberg kann nicht im Sinne der Grundsätze der UNESCO sein. Es wird daher dringend angeraten, diese wichtige Einfahrtssituation zu verbessern.

Einzelnachweise