Diskussion:Brockmanngasse 95

From Baugeschichte

Im März 2012 berichtete die Kleine Zeitung über die neue Remise der Grazer Straßenbahn: "Große Änderungen gibt es dafür im unmittelbaren Umfeld der Remise. Weil wir die Finanzierung der neuen Remise aus eigenen Mitteln aufstellen müssen, werden wir das gesamte Areal der alten Remise freimachen", sagt Holding-Graz-Chef Wolfgang Malik. Das 18.250 Quadratmeter große, in drei Grundstücke unterteilte Areal Steyrergasse, Schönaugasse Brockmanngasse, Anzengrubergasse wird verkauft. Es ist zu hoffen, dass die alte Remise nicht der hier sicher vernünftigen Verdichtung zum Opfer fallen wird. Nach einem Konzept des Jahres 1978 sollte das ganze Gelände zwischen Brockmanngasse und Schönaugasse für Zwecke der GVB genutzt werden. Laukhardt 16:25, 5. Sep. 2012 (CEST)

Nachdem die Umwidmung des Remisen-Areals am 4.12.2014 vom Grazer Gemeinderat beschlossen wurde, hat SOKO Altstadt am 12.12.2014 das Landeskonservatorat gebeten, eine Unterschutzstellung der Alten Remise zu prüfen. Es ist nämlich zu befürchten, dass man das gesamte nördliche Areal "freimachen" will und es dabei zu einem Abbruch des historischen Bauwerks kommen könnte. Die Schutzzone nach dem GAEG endet ja leider einige Häuser weiter östlich. Laukhardt (Diskussion) 19:14, 12. Dez. 2014 (CET)

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.