Kronhaldenweg 17, 19 (Bregenz)

From Baugeschichte

Österreich » Vorarlberg » Bregenz » 6900

Die Karte wird geladen …

47° 29' 24.46" N, 9° 44' 37.08" E


Ehem. Ansitz Kronhalden, ehem. Seniorenheim Kronhalde

Ansitz „Halden“ aus dem 14. Jahrhundert ursprünglich Unterkunft für Dienstpersonal der Grafen von Montfort; 1523 in österreichisches Lehen; 1547 als „Loher Hof“ im Besitz von Adligen aus Wolfurt; Ende des 16. Jahrhunderts im Besitz einer Bregenzer Patrizierfamilie (heutiges mehrfach umgebautes Gebäude aus dieser Zeit); ab 1722 Priesterseminar und Exerzitienhaus; ab 1779 Teil des Klosters Mehrerau; ab 1796 Kaserne und Lazarett; ab 1835 Spinnfabrik, Ordenskonvent, Studentenheim, Gasthof, 1924–2007 Seniorenheim der Stadt; 2012 verkauft an Projektentwicklungsgesellschaft zur Errichtung einer Wohnanlage unter Einbeziehung der historischen Bausubstanz.Amtliche Mitteilung Bregenz vom 1. November 2012: Beschluss vom 25. Oktober 2012 – Stadt verkauft Kronhalde


comments

references


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.