Neubaugasse 53

From Baugeschichte

Österreich » Steiermark » Graz » 8020

Die Karte wird geladen …

47° 4' 43.50" N, 15° 25' 45.52" E


Vorstadt-Haus des 18. Jahrhunderts

Auf der Riedkarte zum Franziszeischen Kataster von 1829 ist ein Haus als Ziegelbau eingezeichnet; auf der Indikationsskitze ist die Haus-Nr. 257 erkennbar. Wie die Pläne zeigen, stand dieser Bau aber weiter vorn, das jetztige ist entlang einer späteren Regulierungslinie entstanden (siehe die Ostfront von Nr. 47 bis 51). Da das Häuserbuch von Pirchegger leider hier fehlerhaft ist (es werden Daten von Lendkai 101, heute 117 verwendet), waren als alte Hausnummern vorerst nur die ab 1829 festzustellen: 257; 259/1; 269, 21. Die Liegenschaft war vor der Grundentlastung 1850 dem Grazer Bürgerspital zinspflichtig. Die bekannte Besitzerreihe beginnt 1853 mit Josef Köck, dann folgen 1900 A. Bramberger, und 1936 die Chemische und technische Produktenvertriebsgesellschaft (später Graier-Wagner).

comments

zum Abriss freigegeben. Das Wohnhaus wurde 2021 bereits zum Abriss freigegeben. Das Neubauprojekt sieht einen massiven Bau entlang der Straßenfront vor, der sich bei der Grenze zu dem im Bau befindlichen Block in die Tiefe erweitert. Laukhardt (Diskussion) 14:00, 15. Nov. 2021 (CET)

references

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.